Werde Mitglied bei starke pfoten!

Bauanleitung Katzenhütte

© VIER PFOTEN/klemencic

Bei eisigen Temperaturen ist ein wärmendes Plätzchen das schönste – gerade für Streunerkatzen, die kein warmes Zuhause haben!

Wir erklären dir, wie du ihnen eine winterfeste Hütte bauen kannst.

Am besten lässt du dir beim Basteln von einem Erwachsenen helfen und erkundigst dich vorher bei uns oder beim örtlichen Tierschutzverein nach einem geeigneten Ort zum Aufstellen.

Viel Spaß beim Werkeln!

Bitte zunächst beachten:

• Die Baumaterialien müssen frei von Schadstoffen und Lösungsmitteln sein!

• Das Haus sollte von innen mit Styropor ausgekleidet sein, um die Wärme zu halten.

• Der Eingang darf gerade so groß sein, dass die Katze hindurch kommt, sonst geht zu viel Wärme verloren.

• Der Eingang sollte so hoch angebracht werden, dass kein Wasser nach innen laufen und kein auf dem Boden liegender Schnee hereinfallen kann.

• Ein gewisser Dachüberstand zum Schutz vor Regen und Schnee ist notwendig.

• Es sollten im Haus keine Decken oder Stoffteile liegen, da diese bei Regen/Schnee die Nässe aufnehmen und ggf. sogar gefrieren. Stattdessen sollte am besten Stroh eingelegt werden, da es die Feuchtigkeit absorbiert und das Tier wärmt.

Bauanleitung

• Zwei gleich große Holzkisten (mind. Länge 60 cm x Breite 40 cm x Tiefe 30 cm) übereinandersetzen.

• Die obere Kiste innen mit vier Holzlatten (ca. 40 cm lang) in den Ecken versehen, als Sicherung gegen Verrutschen.

• Untere Kiste auf die Grundplatte (30 - 40 cm länger als die Kiste) montieren (die Grundplatte ist in unserem Beispiel der Rest einer älteren Küchenarbeitsplatte).

• Auf der oberen Kiste ist ebenfalls ein Reststück einer Küchenarbeitsplatte verschraubt, mit einer Neigung nach hinten (wegen Regenablauf).

• Vorderseite: Beide Kisten aufeinander stapeln und am linken oder rechten Rand ein "Suppenteller" großes Loch mit der Stichsäge aussägen. Wenn mittig geschnitten, würde Wind und Wetter gleichmäßig in dem Innenraum verteilt. Ein seitliches Einstiegsloch bedeutet, dass die Katzen eine kleine wind- bzw. regengeschützte Ecke im Häuschen haben.

• Stützfüße unten an die Grundplatte montieren (Rest von Holzpfosten oder ähnliches).

• Untere Kiste auf Grundplatte montieren.

• Mit drei Brettern einen "Windfang" direkt an die Öffnung montieren.

• Die ganze Konstruktion zuerst mit Holzschutzgrund behandeln (nur außen) und dann wetterfest lackieren. Innen mit Styropor auskleiden (auch Boden und Decke), Spalt der beiden Kisten dabei mit Styropor überdecken (damit es nicht durchzieht).

• Der obere Teil der Hütte ist zwecks Reinigung abnehmbar, unten ist Stroh ausgelegt.

• Die fertige Konstruktion steht zusätzlich auf großen Steinen, um sie vor der Feuchtigkeit von unten zu schützen.

Und fertig ist das Katzenhäuschen. :-) Schicke uns doch ein Foto von deinem Bauwerk, wir würden es gern hier veröffentlichen.



Quelle & Copyright: www.katzeninfo.com


zurück

Bauanleitung einfaches Katzenhäuschen

Einfache Bauanleitung (etwa 15 Minuten)

• Man nehme: eine gebrauchte Styroporkiste mit Deckel (erhält man in vielen Aquaristik- oder Terraristikgeschäften sehr günstig oder sogar geschenkt).

• Die Kiste sollte mindestens 70 cm lang, 50 cm breit und 40 cm hoch sein, also von der Form etwa wie eine größere Transportbox für Katzen.

• Nun muss nur noch ein Eingang in die Höhle geschnitten werden, der etwa suppentellergroß sein sollte. Auch hier ist es ratsam, das Einstiegsloch seitlich auszuschneiden. Wenn mittig geschnitten, würde Wind und Wetter gleichmäßig in dem Innenraum verteilt. Ein seitliches Einstiegsloch bedeutet, dass die Katzen eine kleine wind- bzw. regengeschützte Ecke im Häuschen haben.

• Die Kiste sollte an einem möglichst geschützten Platz (z.B. im Gebüsch) stehen und mit einer Holzplatte oder einem Stein beschwert werden.

• Als Sichtschutz kann schwarze Folie auf die Styroporbox geklebt werden. Am günstigsten und einfachsten kann man schwarze Müllsäcke dazu benutzen und mit einfachem Paketklebeband um die Isobox befestigen.

• Nun legt man noch einiges Streu hinein, damit Feuchtigkeit aufgesaugt werden kann. Fertig!

                           

Kontakt ::: Elternseite ::: Impressum ::: Seite drucken